News

19.

09.

2016

Bei der diesjährigen Ruderregatta „Rudern gegen Krebs“ haben wir erfolgreich teilgenommen. Einerseits konnten wir mit unserem Startgeld als Spende natürlich den eigentlichen Zweck dieser Benefizregatta unterstützen. Anderseits sind wir auf unseren sportlichen Erfolg stolz, ein 5. Platz zur Premiere.

10.

11.

2015

Mit dem Analysenmeßgerät Testomat EVO TH steht ein neues Online-Härtemeßgerät zur Verfügung. Das Gerät ist die konsequente Weiterentwicklung der Testomat 2000/ Eco - Geräte. Zur Markteinführung können wir Ihnen ein besonderes Angebot unterbreiten -> fragen Sie uns an!

Dosierung

für Trinkwasser, Schwimmbad, Kühlwasser, Heizungswasser/Dampferzeugung


Trinkwasser

Das Wasser durch Zugabe von Chemikalien den Anforderungen anzupassen ist die Aufgabe der Dosierung. Das kann zum einen die nachträgliche Maßnahme zur Vermeidung von Korrosion bei mangelhafter Werkstoffauswahl sein und zum anderen die Veränderung der chemischen und mikrobiologischen Eigenschaften des Wassers im Sinne der Vorgaben der Trinkwasserverordnung.

Als Beispiele dienen u.a.:

  • Die Silikat-/Phosphatdosierung zum Korrosionsschutz bei Mischinstallation
  • Die pH-Wertanpassung insbesondere bei Brunnenanlagen
  • Die Keimminderung durch Zugabe von Desinfektionsmitteln.

Schwimmbad

Die DIN 19643 stellt hinsichtlich der Hygiene und allgemeinen Beschaffenheit Anforderungen an das Schwimmbadwasser. Verwirklicht werden diese Anforderungen zum Teil durch Dosierung von Chemikalien zur pH-Wert Korrektur, zur Desinfektion und zur Ausflockung. Damit ist die Abfiltrierbarkeit von gelösten Kolloiden und Schwebstoffen gegeben.

Kühlwasser

Das Wasser seinen Anforderungen entsprechend anzupassen kann oftmals durch Dosierung, das heißt, die Zugabe von bestimmten Chemikalien in das Wasser erfolgen. Im Kühlwasserbereich werden, wenn Fehler bei Werkstoffauswahl gemacht wurden, zum Schutz vor Korrosion Phosphate und/oder Sauerstoffbindemittel dosiert. Des Weiteren werden zur Verminderung von Algenwachstum und Verkeimung entsprechende Biozide dosiert.

Heizungswasser/Dampferzeugung

Das Wasser seinen Anforderungen entsprechend anzupassen kann oftmals durch Dosierung, das heißt die Zugabe von bestimmten Chemikalien in das Wasser, erfolgen.

Zur Verhinderung von Korrosion und Steinablagerungen findet die Dosierung bei der Aufbereitung von Heizungswasser und Wasser zur Dampferzeugung immer Anwendung. Dabei werden alkalisierende und/oder sauerstoffbindende Chemikalien dosiert (siehe auch Alkalisierung und Sauerstoffbindung).